Die Kampagne der EKBO „Schöpfung bewahren – JETZT“ fragt zum Ende dieses für unseren Planeten so bedeutsamen Jahres 2020 und zum Ende des Kirchenjahres am 30. November:

"Was können wir und was kann die Kirche JETZT für die Bewahrung der Schöpfung tun?"

Zahlreiche Menschen haben darauf geantwortet.

 

Verbreiten Sie JETZT die Botschaften auf Ihren Seiten und Kanälen!

 https://www.ekbo.de/wir/umwelt-klimaschutz/videokampagne-schoepfung-bewahren-jetzt.html

https://de-de.facebook.com/watch/151140694952239/718624438728690/

Mehr zum Thema: „Nicht ich. Nicht jetzt. Nicht so. Zu spät: Mit welchen Argumentationsmustern Klimaschutz gebremst wird“: 

https://www.klimafakten.de/meldung/nicht-ich-nicht-jetzt-nicht-so-zu-spaet-mit-welchen-argumentationsmustern-klimaschutz


Klimabewusstsein jetzt!  Weil wir die Welt lieben.

Eint uns Christ*innen nicht alle die Hoffnung auf eine gerechtere Welt? Sind wir nicht alle der Überzeugung, dass unsere Erde und all ihr Leben als Schöpfungswerk Gottes heilig sind? Die Bewahrung der Schöpfung, vor allem auch für kommende Generationen, ist uns doch Anliegen und Pflicht zugleich!

Obwohl wir als Kirche Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung proklamieren, haben wir doch nicht verhindert, dass die Erde in große Gefahr geraten ist. Seit Jahrhunderten plündert der Mensch die Mitwelt aus, so als hätte sie keinen Wert. Das ganze System ist bereits am Kollabieren.

In der Bibel heißt es: „Und Gott der HERR nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.“ (1. Mose 2,15)

Als Kirche müssen wir heute bekennen, dass wir – trotz der vielen schon lange vorhandenen Warnzeichen – zu schwach gerufen haben, zu zögerlich für die Einhaltung eines Gleichgewichts eingetreten sind.

Wir wollen aus allen Konfessionen kommend vorangehen im Engagement für unsere Mitwelt und für Klimagerechtigkeit weltweit.  Wir gestehen, dass die Jugendlichen von Fridays for Future viel konsequenter agieren als wir. Angeregt durch sie haben wir die Aktionsgruppe Church for Future ins Leben gerufen, um verstärkt zu mehr kirchlichem Engagement für Klima- und Umweltschutz anzuregen und aufzufordern.

Wir wollen hier die Vernetzung von Gemeinden, Aktionsgruppen und Initiativen untereinander erleichtern und auch den Austausch von Materialien, wie Klimaandachten und mehr, vereinfachen. Ebenso ermöglichen wir die Informationsverteilung und Bewerbung von Veranstaltungen rund um das Thema Klimaschutz und -gerechtigkeit.

Ziel ist es, unsere gemeinsamen Aktivitäten zu bündeln, zu koordinieren und so unsere Wirkung nach innen und außen zu maximieren, um deutlich sichtbar und wirkungsvoll zur Bewahrung der Schöpfung beizutragen.

 

Wir laden Sie ein, bei Fragen und Anregungen oder der Bekanntgabe eigener Aktivitäten, das Kontaktformular zu nutzen oder sich direkt an die Kirchengemeinde Gatow zu wenden.



GLOBALE KLIMADEMO AM 25. SEPTEMBER

 

Die Klimaproteste am 25. September waren ein weiterer Aufruf an die Politiker in Berlin und der Welt. Trotz der eindeutigen wissenschaftlichen Aussagen über die Gefahren des menschengemachten Klimawandels sägen wir als Menschheit an dem Ast, auf dem wir sitzen und haben die Verbundenheit mit der Schöpfung verloren.
Wir wollen uns mit Pseudo-Klimaschutzmaßnahmen nicht abspeisen lassen!
Die aktuellen Maßnahmen für unsere Stadt Berlin und für Deutschland reichen bei weitem nicht aus.

Wir setzen uns für umgehende, breite Debatten mit Bürgern ein, um nötige Maßnahmen zu vereinbaren.

Lassen Sie uns gemeinsam handeln. Sofort.